In unserem Blog wird das aktuelle Vereinsgeschehen berichtet und reflektiert. Über Suchbegriffe können Sie gezielt nach Artikeln, Abteilungen oder Altersklassen suchen.

Wir wünschen viel Spass beim Schmökern


Pokalfinale nicht nach Wunsch!

Am 13.07.19 fand in Filderstadt-Bonlanden das Finale des Deutschlandpokal-Wettbewerbs im Radball in der Altersklasse U23 statt. Nachdem Dennis und Magnus im Viertelfinale und Halbfinale mit ansprechenden Leistungen auf sich aufmerksam gemacht hatten, lief das Finale leidr nicht nach Wunsch.

Das ersten Spiel gegen die Hausherren aus Bonlanden, die man im Qualifikationsturnier noch besiegt hatte, war  bereits zu erkennen, dass die beiden Hofener wohl nicht ihren besten Tag erwischt hatten. Durch drei Abspielfehler lag man binnen anderthalb Minuten bereits 0:3 zurück. Bonlanden war bester Stimmung und die Halle tobte. Aber Dennis und Magnus bewiesen Moral und kämpften sich auf ein 3:3 zurück. Nachdem es für Bonlanden nochmals gelang durch einen Abstauber das 4:3 zur erzielen, häuften sich jedoch die Fehler nochmals und Hofen musste mit 3:6 geschlagen vom Platz.


Gegen Naurod 1, den späteren Pokalsieger lief das Spiel ähnlich. In konzentrierten Phasen konnten unsere Jungs durchaus auf Augenhöhe spielen, dennoch leistete sich das Hofener Team zu viele Fehler um einen Sieg anpeilen zu können. So endete auch dieses Spiel ohne Punkte für Hofen mit 4:6.

 

Um sich noch eine kleine Chance auf das Halbfinale zu wahren, wäre ein Sieg gegen Klein-Winternheim, die man im Halbfinale mit 4:1 geschlagen hatte, notwendig gewesen. Doch auch gegen die Mannschaft aus Rheinland-Pfalz hatte Hofen an diesem Tag kein Rezept. Das Ergebnis des Halbfinals wurde beinahe umgekehrt, Hofen musste nach der Vorrunde ohne Punktgewinn das Spiel um Platz 7 gegen Naurod 3 antreten.

 

Wenigstens einen Sieg wollten die beiden noch einfahren. Doch die Umsetzung gestaltete sich schwierig. Schon nach kurzer Zeit stand es wieder 0:2 gegen Hofen. Doch Dennis und Magnus zeigten, dass durchaus noch Kampfgeist vorhanden war. Stück für Stück arbeiteten sich die beiden an die Hessen ran und konnten mit letzter Anstrengung das Spiel mit 5:4 für sich entscheiden.

So endet die erste Teilnahme im Deutschlandpokal-Finale U23 mit einem siebten Platz. Kopf hoch, Jungs Ihr habt das Zeug für mehr - macht was draus!

mehr lesen

U11-Radballer in Waldrems erfolgreich!

Vergangenen Samstag traten unsere beiden jüngsten Radballer, Joshua Funk und Vincent Seeling beim Pokalturnier in Waldrems an. Souverän meisterten sie das Spiel gegen die für uns bislang noch unbekannte Mannschaft aus Sulgen mit 3:0. Dieser Erfolg motivierte die beiden für das Spiel gegen die Lokalmatadore aus Waldrems. Durch geschicktes Taktieren und frühes Stören der Gegner schafften es  Joshua und Vincent ihre 1:0 Führung aus der ersten Halbzeit zu halten.  Die größte Überraschung bot das Spiel gegen das Team aus Reichenbach a.d. Fils. Gegen dieses Team hatten die Hofener Jungs immer das Nachsehen. Joshua und Vincent kämpften mit vollem Einsatz und schafften es, jeden Angriff der Reichenbacher zu blocken und sich mit einem 0:0 einen weiteren Punkt zu ergattern. Beim letzten Spiel gegen den Tabellenletzten waren sie sich ihrer Sache leider zu sicher, so dass sie unnötigerweise 2 Tore gegen Lauterbach kassierten und völlig aus dem Tritt gerieten. Trotzdem konnten sie am Ende mit 7 Punkten den 2. Platz für sich beanspruchen. Weiter so, Jungs!

 

Ein herzlicher Dank geht hier nochmals an Julian, der, obwohl er zuvor noch beim Aufbau für das Hofener Kinderfest im Einsatz war, die beiden prima gecoacht hat und an die Gastgeber in Waldrems, die ein tolles Turnier organisiert haben.

mehr lesen

Kinderfest 2019

mehr lesen

Qualifikation für Deutschlandpokal gesichert!

Am 23.06.19 fand in Alsbach-Hähnlein das Halbfinale des Deutschlandpokal-Wettbewerbs im Radball in der Altersklasse U23 statt. Nachdem die unsere Radballer Dennis und Magnus bereits im Viertelfinale mit einer sehr ansprechenden Leistung in den Wettbewerb gegangen waren, wollten die beiden natürlich ins Finale, was ihnen auch mit einer soliden Arbeitsleistung gelang.

Im ersten Spiel gegen die Hausherren aus Hähnlein war die Nervosität noch groß, der Spielfluß wollte nicht aufkommen und durch Leichtsinnsfehler unserer Jungs konnten die Hausherren den Führungstreffer von Hofen ausgleichen und zur Halbzeit mit 2:1 in Führung gehen. Das Bild setzte sich in Halbzeit zwei fort. Hofen hatte die besseren Chancen, wusste diese aber nicht zu nutzen und so musste das Spiel mit 3:4 abgegeben werden.

Zum spielerischen Höhepunkt des Tages sollte sich das Spiel gegen den Deutschlandpokalsieger des letzten Jahres, RSV Sangerhausen, entwickeln. Gut eingestellt von Trainer Wolfgang Berner gingen die Hofener ohne Scheu an die Favoriten. Konsequent verteidigt und mit Druck auf den Gegner entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem Hofen sogar in Führung liegend in die Halbzeitpause gehen konnte. Auch bis kurz vor Schluss konnte Hofen den Spielstand ausgeglichen gestalten. In der letzten Minute des Spiels konnten die Radballer aus Sachsen-Anhalt allerdings ihre Erfahrung ausnutzen. Letztlich musste sich Hofen mit 3:5 geschlagen geben.

Nach zwei Niederlagen brannten Dennis und Magnus nun auf den ersten Sieg. Das nach Sangerhausen zweite Team, das in der zweiten Bundesliga spielt, Klein-Winternheim, war Gegner in der dritten Begegnung. Die Begegnung gestaltete sich wiederum hektisch und kampfbetont. Hofen und Klein-Winternheim schenkten sich speziell in der ersten Hälfte nichts. Hofen erschien allerdings spielerisch besser. Kombinationen klappten wieder und auch die Tore fielen wie gewünscht. Mit einem 4:1 Sieg konnten die restlichen Spiele gegen Großkoschen 2 und Ludwigsfelde ruhiger angegangen werden, da für die Qualifikation Platz 4 ausreichend wäre.

Die Begegnung mit Ludwigsfelde schien bereits in der ersten Hälfte klar entschieden zu sein. Hofen spielte mit sehr schönen Kombinationen einen 4:1 Vorsprung heraus. Allerdings gaben die Brandenburger nicht auf und in Hofen schlichen sich Unkonzentriertheiten ein, die den Vorsprung schwinden ließen. Die Begegnung endete schließlich mit 5:4 für Hofen.

Mit diesem Ergebnis waren unsere Jungs bereits für das Finale qualifiziert. Das Spiel gegen die zweite Mannschaft des RSV Großkoschen wurde letztlich ein Schaulaufen. Großkoschen war selten am Ball und konnte sich nur wenige Chancen erarbeiten. Hofen spielte mehr oder minder nach Belieben und beendete das Qualifikationsturnier mit einem klaren 6:1 Sieg auf dem dritten Platz.

Am 13.07. spielen die Hofener Radballer in der Gruppenphase des Deutschlandpokal-Finales gegen die erste Mannschaft des RVW Naurod, den RVE Bonlanden und den RSV Klein-Winternheim.

 

Viel Erfolg dafür!

mehr lesen

Erster und letzter beim Hans Kohl Turnier

Beim Landesliga-Turnier in Bechhofen konnten Dennis Berner und Magnus Öhlert deutlich überlegen und ohne Punktverlust den Turniersieg und somit den Wanderpokal mit nach Hofen nehmen.

Unsere zweite Mannschaft, die als "Lückenbüßer" bestehend aus Raphael Fröbe und Noah Janas, die als "Lückenbüßer" für ein ausgefallenes Team eingesprungen war, konnte leider nur ein Spiel gewinnen und landete auf dem zehnten Platz. Den beiden muss jedoch zugute gehalten werden, dass sie spontan und ohne gemeinsame Trainingsspiele am Freitagabend zugesagt hatten, am Samstag in Bechhofen zu spielen und während des Turniers immer besser ins gemeinsame Spiel fanden.
Ein Schmankerl des Turniers war noch das Trainingsspiel von Berner / Öhlert gegen die Zweitliga-Spieler Pierre Klinger (Bechhofen) und Manuel Ehrmann (Sulgen) welches 2:2 unentschieden endete.